Tischtennisplatten
Infos zu Tischtennisplatten, Tischtennisschläger, Tischtennisbällen und Zubehör

Tischtennis: Tipps für den Einsteiger

Ein paar Matches Ping Pong hat wahrscheinlich jeder schon einmal gespielt, und sei es nur als Zeitvertreib im Freibad oder ähnlichen Freizeiteinrichtungen. Wer seinen Spaß an diesem Breitensport gefunden hat und diesem Hobby in der Freizeit regelmäßig frönen möchte, sollte erst einmal im nächsten Verein Tischtennis-Luft schnuppern, bevor er viel Geld ausgibt, um sich einen Tischtennisraum einzurichten. Der Grund: Es gibt eine Vielzahl von Tischtennisplatten und dem entsprechenden Zubehör, der Laie ist da also schnell überfordert. Besser ist es also, man informiert sich gründlich, auch die Tipps von den Sportlerkollegen können Gold wert sein.

Wer zu Hause Tischtennis spielen möchte, braucht in erster Linie viel Platz. Der Tisch ist allein schon fast drei Meter lang. Auf beiden Seiten brauchen die Spieler auch noch einen vernünftigen Bewegungsradius für die ungetrübte Spielfreude. Sechs Meter in der Länge, so die Faustregel, sind unbedingt erforderlich, damit der Spieler auch seinen Spaß am Tischtennis langfristig behält. Am besten ist es natürlich, wenn die Platte dauerhaft einen festen Platz hat, beispielsweise in einem Raum im Keller oder auf dem Speicher. Wer diesen Platz nicht hat, kann aber ebenso gut eine Platte im Garten aufstellen.

Viele Hersteller bieten Modelle an, die für die Aufbewahrung Platz sparendere Modelle anbieten. Die beiden Tischhälften lassen sich nach oben verschieben, so dass die Platte auf einem vergleichsweise kleinen Raum gelagert werden kann. Eine Schutzhülle sollte aber auf jeden Fall angebracht werden. Worauf unbedingt geachtet werden muss: Der Raum, in dem gespielt und die Platte gelagert wird, darf auf keinen Fall feucht sein oder großen Temperaturunterschieden ausgesetzt sein. Indoor-Tischtennisplatten bestehen nämlich üblicherweise aus Pressholzplatten, die sich bei Feuchtigkeit leicht verziehen können.

Schon beim Kauf sollte man darauf achten, ein Modell zu wählen, das leicht zu montieren ist. In Tischtennisforen und auf den Produktseiten der Online-Shops lassen sich dazu wertvolle Tipps von anderen Käufern finden. Schließlich ist nichts ärgerlicher, als wenn man selbst die teure Tischtennisplatte ruiniert, weil man Fehler beim Aufbau macht.

Tischtennisplatten gibt es nicht nur im Fachhandel für Sportbedarf, sondern auch in zahlreichen Online-Shops. Der Fachhandel bietet zwar eine gute und kompetente Beratung vor Ort, dafür muss der Kunde allerdings meist selbst dafür sorgen, dass die sperrige Platte auch unbeschädigt bei ihm Zuhause ankommt. Im Online-Shop hat der Kunde die Gewähr, dass die neue Tischtennisplatte auch bis zur Wohnungstür geliefert wird, sollte er Transportschäden bemerken, gibt es vom Hersteller natürlich auch eine Gewährleistung. Dafür muss sich der Kunde, der im Internet bestellt, die notwendigen Informationen vor der Kaufentscheidung selbst besorgen. Aber dafür gibt es mittlerweile zahlreiche Infoseiten und Foren im Netz. Schließlich hat sich Tischtennis in der Beliebtheitsskala schon ganz weit nach vorne gearbeitet und rangiert unter den Top Ten der beliebtesten Sportarten.

Sportlich ambitionierte Spieler sollten sich außerdem regelmäßig auf den Seiten des Deutschen Tischtennisbundes oder der International Table Tennis Federation umsehen. Hier gibt es nicht nur Informationen zu den aktuellen Trends beim Material, sondern auch die aktuellen Nachrichten aus dem Tischtennis-Sport.




[ © Das Copyright liegt bei www.tischtennisplatten-store.de | Tischtennisplatten - Infos zu Tischtennisplatten, Tischtennisschläger, Tischtennisbällen und Zubehör]